Besinnliche Worte

Schreiben macht das Leben vielleicht nicht leichter, aber es hilft, Gedanken zu ordnen, Gefühlen einen Namen zu geben und eine Hoffnung oder eine Sehnsucht auszudrücken, die sich vielleicht erst langsam ganz tief innen zu formen beginnt.
Ich habe schon sehr früh angefangen, Gedichte zu schreiben, in Reimform zuerst, dann immer mehr in unterschiedlichen Varianten. 
Schreiben muss keinen Applaus ernten, nur für dich selbst ein bisschen Balsam für die Seele sein, dann hat es seine Kraft entfaltet. 

Es ist Zeit

Die letzten Sonnenstrahlen
flechten sich
in die Äste der Bäume
und schmücken sie
mit Glitzern und Funkeln.
 
Ein kalter Windhauch
wiegt die Zweige
streicht über meine Wangen
als sagte er:
Es ist Zeit
nach Hause zu gehen.
Irene Meyer Müller

Das alte Lied des Windes

Das alte Lied des Windes
tönt aus den Ästen der Bäume
die sich wiegen
zu seiner leisen Melodie.
 
Das alte Lied des Windes
lässt Blätter tanzen
und ganze Ährenfelder
in seiner Choreographie.
 
Das alte Lied des Windes
klingt in mir wieder
berührt mein Herz
als wäre ich ein Blatt von vielen.
Irene Meyer Müller

Regen

Regentropfen
prasseln an die Fensterscheiben
springen hoch
vom warmen Asphalt
der noch vor ein paar Minuten
in der Sonne glänzte.
Regentropfen
prasseln an die Fensterscheiben
als wollten sie
mich nach draussen rufen
mich locken
hinauszustehen
unter den sich leerenden Himmel
mit ausgebreiteten Armen.
Irene Meyer Müller

Unendlichkeit

Sternenklare Nacht
zeigt mir
die Unendlichkeit
des Augenblicks
die Grossartigkeit
der Schöpfung
Wunder des Lebens
und ich spüre
ich darf vertrauen
mit dem Wind fliegen
heisst eben auch
von vorgesehenen Wegen abzukommen
sich neuen Wegen überlassen
und nie geträumte Ziele zu erreichen
Irene Meyer Müller

Augenblick

Inmitten von Menschen
war ich unendlich allein
und du
mit deinen Worten
deinem Zuwenden
deinem Augenblick
hast mich gleichzeitig
zum Weinen gebracht
und getröstet.
Was für alle bestimmt war
ist bei mir angekommen
die Hand auf meiner Schulter
hat mich gestärkt
gestützt und getragen
Wunder passieren im Alltag
Irene Meyer Müller